Spielbericht RGH II

Stuttgart rettet zwei Bonuspunkte in Auswärtsspiel

Zum zweiten Spiel der Saison mussten unsere Herren wieder nach Heidelberg fahren. Das Auswärtsspiel gegen die zweite Mannschaft der RG Heidelberg stand an.
Austragungsort war das deutsche Rugby Wohnzimmer, das Fritz-Grunebaum Stadion am Harbigweg. Kurz vor Ankick trugen an gleicher Stelle die erste Mannschaft der RGH und de SC Frankfurt 1880 ihr Bundesligaspiel aus. Außerdem fand zeitgleich ein internationales Rugby Oldies-Turnier statt. Somit herschte vor Ankick bereits eine tolle Atmosphäre mit vielen Zuschauern.

Zu Beginn der Partie gab es dann ein erstes Abtasten beider Mannschaften. Der Ballbesitz wechselte immer wieder die Seiten, womit sich keine ernsthaften Versuchschancen ergaben. Nach einigen Penalties gegen die Stuttgarter konnte die RGH den Ball schnell anspielen und zum Versuch einlaufen. Die Erhöhung misslang.
Trotz des Rückstands wollte der SRC hier mitspielen und machte Druck über den starken Sturm. Jedoch war es wieder die RGH die die nächsten Punkte machen konnte
und zu einem weiteren Versuch einlief (10:0). Wieder ging die Erhöhung daneben. Quasi im Anschluss jedoch gelangen nun die ersten Punkte für den SRC, als Lukas Dämpfle nach einem tollen Sololauf zum 10:5 ablegen konnte. Die Partie wirkte nun sehr ausgeglichen und beide Mannschaften hatten Anteil am Spiel. Die Stuttgarter Verteidigung hielt gut stand, lies sich jedoch durch Kicks überwinden. So auch beim dritten Heidelberger Versuch, als ein simpler Kick der RGH durch die Verteidigung der Stuttgarter glücklich an der Malstange abprallte und ein Heidelberger sich nur noch auf den Ball werfen musste und zum Versuch ablegte (17:5). Kurz vor der Pause bekam die RGH eine gelbe Karte für einen Prop. Stuttgart wusste die Überzahl zu nutzen und Florent Labruquere legte zum 17:10 Halbzeitstand ab.

Nach der Pause waren es wieder die Kurpfälzer die zu den ersten Punkten kamen. Nach einer Gasse konnte ein Stürmer zum Versuch einlaufen. Die Erhöhung war erfolgreich
(24:10). Danach überschlugen sich die Ereignisse und es entwickelte sich eine hitzige Partie: zuerst bekam die RGH eine weitere gelbe Karte für einen Spieler. Nach einem weiteren Stuttgarter Versuch durch Bernd Gahr (24:15), nahmen die Unsauberkeiten und Nickligkeiten in der Partie zu. Ein weiterer RGH Spieler erhielt eine rote Karte, sodass nur noch 13 gegen 15 Mann spielten. Eine gefundene Einladung! Doch die Stuttgarter konnten die Überzahl nicht nutzen und erhielten kurz danach selbst zwei gelbe Karten. Somit waren die Mannschaftsstärken wieder ausgeglichen.

Zum Ende der Partie konnte die RGH noch einen Strafkick zum 27:15 verwandeln. Stuttgart warf daraufhin noch einmal alles in die Schale und arbeitete sich
bis kurz vors gegnerische Malfeld. Wieder war es Bernd Gahr der anschließend zum Versuch und zum 27:20 Endstand ablegen konnte. Durch den letzten Versuch
sicherten sich die Stuttgarter noch zwei Bonuspunkte für die Tabelle.

Am 19. Oktober steht für unsere Herren das nächste Auswärtsspiel in Freiburg an.