germanyukfrancespain

Herren Berichte

Herren: Als Herbstmeister in die Winterpause

3. Liga Süd-West: Stuttgarter Rugby Club - Heidelberger RK II 24:5 (7:0).

Es war angerichtet. Die Zutaten für einen wahren Rugby-Leckerbissen standen bereit: Strahlender Sonnenschein, zahlreiche Zuschauer und zwei hochmotivierte Mannschaften. Auf der einen Seite die bisher ungeschlagenen Gäste aus Heidelberg und auf der anderen Seite unsere Herren, die sich vorgenommen hatten die ärgerliche Pleite aus dem Hinspiel wettzumachen.

Beide Teams gingen mit einem vollen 22-Mann-Kader in dieses Spitzenspiel um die Tabellenführung. Von Beginn an entwickelte sich eine sehr intensive Partie. Insgesamt fünf gelbe Karten sprechen zudem eine deutliche Sprache, dass die Spieler auf beiden Seiten ans Limit und auch manchmal darüber hinausgegangen sind. Den besseren Start erwischten die Herren des SRC und man konnte sich früh in die gegnerische Hälfte vorkämpfen. Nach schnellem Spiel durch die Hintermannschaft konnte Stefan Lembach die Verteidigungslinie der Heidelberger durchbrechen und auf Luke Duffy ablegen, der zum ersten Versuch ins Malfeld eintauchte. Nach erfolgreicher Erhöhung stand es 7:0 für den Stuttgarter RC. In der Folge war das Spiel geprägt von zahlreichen Aktionen in der Mitte des Spielfelds. Beide Mannschaften versuchten das Spielgeschehen durch zahlreiche taktische Kicks aus der eigenen Hälfte fernzuhalten. Die Stuttgarter kämpften sich nochmal nahe an das gegnerische Malfeld, verpassten es jedoch die Führung bis zur Pause auszubauen.

Hochmotiviert kamen die Heidelberger aus der Pause und setzten unsere Herren zunehmend unter Druck. Vor allem durch zahlreiche Strafkicks zur Gasse kämpfte sich der HRK immer wieder tief in die Hälfte der Hausherren vor. Und so kam es auch, dass die Gäste mit einem Paket nach einer Gasse verdient die ersten Punkte per Versuch einfuhren. Die Erhöhung ging daneben und es blieb bei einer knappen 7:5 Führung des SRC. Der HRK blieb jedoch am Drücker und war mehrmals kurz davor die Partie zu ihren Gunsten zu drehen. Jedoch bissen sie sich an der gut stehenden und aufopferungsvoll kämpfenden Defensive der Stuttgarter die Zähne aus. Bei einem der wenigen Entlastungsangriffe schlug dann erneut die Stunde der an diesem Tag sehr ballsicheren Hintermannschaft. Nach schnellen Pässen über die gesamte Spielfeldbreite konnte sich Niklas Grzegorzewski an der Außenlinie durchsetzen und den Ball im Malfeld ablegen. Auch diese wichtige Erhöhung gelang und man konnte den Vorsprung auf neun Punkte zum 14:5 ausbauen. Während die Gäste einen Strafkick auf die Stangen vergaben, zeigte sich Luke Duffy aus großer Entfernung direkt von der Mittellinie treffsicherer zum 17:5. Seine überragende Leistung an diesem Tag krönte er mit einem weiteren Versuch kurz vor Spielende nachdem er die HRK-Defensive durchbrach und auch noch den Fullback mit einem kurzen Kick überspielte. Die erfolgreiche Erhöhung führte schließlich zum Endstand von 24:5 für den Stuttgarter Rugby Club. Die Revanche für die bittere 26:16 Niederlage aus dem Hinspiel war somit geglückt. Coach Richard Schwarz zeigte sich nach der Partie hochzufrieden und lobte die geschlossene Leistung der gesamten Mannschaft.

Die Herren befinden sich ab sofort in der Winterpause und bestreiten bereits Anfang März die beiden letzten Ligaspiele bevor es dann in die Playoffs gegen die Westgruppe um den Aufstieg geht. Ob man die Saison auf Tabellenplatz 1 oder 2 abschließt hängt vor allem auch von den weiteren Ergebnissen des HRK ab, der im direkten Vergleich mit dem SRC aufgrund des Bonuspunktsieg im Hinspiel bei eventueller Punktgleichheit am Ende die Nase vorne haben würde.

Spielverlauf: 7:0 (Halbzeit), 7:5, 14:5, 17:5, 24:5.

Die Punkte für den SRC: L. Duffy (zwei Versuche und einen Straftritt), N. Grzegorzewski (ein Versuch), S. Lembach (drei Erhöhungen).