germanyukfrancespain

Herren Berichte

Herren: Wichtiger Auswärtssieg in Freiburg

3. Liga Süd-West: Freiburger RC - Stuttgarter Rugby Club 7:35 (0:17).

Am vergangenen Wochenende ging es für die Herren des SRC zum Tabellenführer nach Freiburg. Möchte man wieder in Richtung 2. Bundesliga marschieren, musste dringend ein Auswärtssieg her. Nachdem man zuletzt auf dem brettebenen Kunstrasen des Heidelberger RK spielte, ging es nun bei leichtem Regen auf den schwerläufigen "Acker" der Breisgauer.

Wie auch schon eine Woche zuvor waren die Stürmer des SRC dominierend und machten von der ersten Minute an wichtige Meter. Dadurch öffnete sich bereits nach einigen Minuten beinahe die gesamte Spielfeldbreite für die Hintermannschaft. Nach einem weiten Ball wurde der Innendreiviertel J. Miller nur wenige Meter vor dem Malfeld gestoppt. Nach einem schnellen Ruck konnte jedoch der Gedrängehalb S. Lembach auf der kurzen Seite ins Malfeld eintauchen. Die ersten Punkte im Spiel gehörten dem SRC. Nach misslungener Erhöhung lagen sie nun mit 0:5 vorne. Wenig später fanden sich die Stuttgarter wieder vor dem gegnerischen Malfeld. Ein sauberes Ruck durch die Stürmer, ein schneller Ball zur Hintermannschaft und einige Dummy-Läufer ermöglichten dem Verbinder N. Grzegorzewski die Führung auf 0:10 auszubauen. Kurz vor der Halbzeitpause konnten die starken Stürmer selbst die Früchte ihre harten Arbeit ernten. Zweite-Reihe-Stürmer M. Glauner legte den Ball nach mehreren Stürmerphasen hinter der Malfeldlinie ab und der SRC konnte kurz darauf mit einer 0:17-Führung in die Halbzeitpause gehen.

Nach der Pause kamen die Gastgeber hochmotiviert ins Spiel zurück. Nach mehreren erfolglosen Angriffen der Freiburger entschied man sich auf Seiten des SRC nach einem Foul für die sichere Variante und einem Straftritt zum 0:20. Kurz darauf nutzten die Freiburger die zwischenzeitlich chaotische Verteidigung der Stuttgarter aus und konnten den Ball zwischen den Stangen ablegen. Nach der Erhöhung stand es nun 7:20. Der SRC antworteten prompt darauf mit einem weiteren Strafkick zum 7:23 und anschließend dem Bonuspunkt-Versuch durch Innendreiviertel J.Miller. Nach weiteren Angriffswellen und einem Spielzug der Hintermannschaft konnte J. Miller kurze Zeit später einen zweiten Versuch auf seinem Konto verbuchen und der SRC besiegelte das Spiel mit 7:35. Bei einem letzten Gedränge wollten die Freiburger es noch einmal wissen. Doch auch in der letzten Minute des Spiels konnten die Stuttgarter Stürmer ihre Stärke und Ausdauer unter Beweis stellen. Damit blieb es beim Spielstand von 7:35 und die Stuttgarter konnten mit einem 5-Punkte-Sieg zurück in die Landeshauptstadt reisen.

Im nächsten Spiel (15.Oktober, Ankick 15:00 Uhr) treffen die Stuttgarter zuhause auf die zweite Mannschaft des TV Pforzheim.

Spielverlauf: 0:5, 0:10, 0:17 (Halbzeit), 0:20, 7:20, 7:23, 7:28, 7:35.

Die Punkte für den SRC: J. Miller (zwei Versuche); S. Lembach, N. Grzegorzewski und M. Glauner (jeweils ein Versuch); S. Lembach (zwei Erhöhungen, zwei Strafkicks).