germanyukfrancespain

Damen Berichte

Damen: Deutsche 7er-Liga Frauen Süd-West (Heidelberg, 20.03.2016)

Nach langer Winterpause startete die 7er-Liga der Frauen am vergangenen Sonntag beim Heidelberger Ruderklub in die Endphase. Für die Stuttgarterinnen galt es den angestrebten dritten Platz in der Tabelle zu verteidigen. Über die Wintermonate war im Mentalbereich, sowie an der Athletik gearbeitet worden. Unter anderem nahmen die SRC-Damen erfolgreich am Stuttgarter Turmlauf teil.

Neben Trainerin Sabine reiste auch Athletiktrainer Stefan mit nach Heidelberg, der an diesem Tag das „warm-up“ koordinierte. Als momentaner Dritter war das Team des SRC neben dem HRK und dem SCN für eine der drei Gruppen gesetzt. Der ESC Kaiserslautern, sowie das Team aus Handschuhsheim wurden den Stuttgarterinnen als erste Gegner zugelost. Da das Team aus Stuttgart mit einem großen Kader nach Heidelberg gefahren war, stellte sich Rebecca als Poolspielerin zur Verfügung und bestritt das Turnier an diesem Tag im Trikot des HRK, für den sie alle vier Spiele in voller Länge absolvierte. Neben Ivon und Clarissa, die ihr Debut in der 7er-Liga gaben, und Laura, die ihr Debüt im SRC-Trikot feierte, meldete sich auch Kathi nach langer Rugbypause wieder in den Spielbetrieb zurück.

Der erste Gegner für das Stuttgarter Team war an diesem Sonntag dann das Team aus Kaiserslautern. Trotz zwischenzeitlicher Unkonzentriertheit und einiger unnötig hektischen Aktionen, konnte dieses Spiel mit 5:20 Punkten gewonnen werden. Der zweite Gegner an diesem Tag war die Mannschaft des TSV Handschuhsheim. Auch dieses Spiel gewannen die Stuttgarterinnen mit 0:32 Punkten. Somit qualifizierte man sich als Gruppenerster für die beiden Endspiele des Tages gegen den Gastgeber, sowie den SCN. Im ersten Spiel gegen die Hausherrinnen des HRK konnte zwar ein Versuch erzielt werden, letztendlich reichte es aber nicht für den erhofften Sieg und man musste sich mit einem 19:7 geschlagen geben. Im Abschlussspiel des Tages gegen den Sportclub Neuenheim kam für die Spielerinnen des SRC am Ende nichts Zählbares heraus. Auch dieses Spiel ging verloren. Maike brach sich bei diesem Spiel die Nase und musste ausgewechselt werden. Für sie war der Turniertag somit vorbei. Das gesamte Team wünscht ihr gute Besserung und eine schnelle Genesung!


Am Ende des Tages fand sich das Team aus Stuttgart auf dem dritten Platz wieder und konnte somit seinen dritten Platz in der Tabelle weiter absichern. Alles in Allem meldeten sich die Stuttgarterinnen engagiert und motiviert aus der Winterpause zurück. Nun gilt es im letzten Turnier den Sack zuzumachen und sich einen Platz für die Finalturniere zu sichern.